Aicomp und Esko vertiefen ihre Partnerschaft

Esko CAD & VCPowerPack Integration

Gemeinsame Entwicklung durchgängig integrierter Best-Practice-Lösungen, mit denen kleine und mittelgroße Verpackungshersteller Preise automatisch kalkulieren und optimale Produktionswege ermitteln können

Seit 2004 realisieren die Aicomp Gruppe, ein führender Anbieter von ERP-Lösungen für die Verpackungsindustrie mit Standorten in Europa und den USA, und Esko-Graphics BV., ein global agierender Anbieter integrierter Soft- und Hardware-Lösungen für die Verpackungsherstellung mit Hauptsitz in Gent / Belgien, im Markt gemeinsam Integrationsprojekte. Beide Unternehmen haben jetzt angekündigt, ihre erfolgreiche Zusammenarbeit in einer zertifizierten Partnerschaft weiter zu vertiefen, in der sie sich gegenseitig pro-aktiv unterstützen und gemeinsam in die Zukunft blicken.

„Aicomp ist als führender Anbieter für komplexe SAP-Variantenkonfigurationen und SAP-Cloud-Lösungen spezialisiert auf ERP-Branchenlösungen in der Verpackungsindustrie. Esko deckt mit seinen marktführenden Lösungen den gesamten Prozess der Verpackungsproduktion von der Druckvorstufe bis zu den fertigen Produkten ab. Die ausgesprochen erfolgreiche Zusammenarbeit der vergangenen Jahre hat gezeigt, dass sich unsere beiden Unternehmen mit ihren Produkten und Lösungen in idealer Weise ergänzen und wir unseren Kunden mit Integrationsprojekten echten Mehrwert bieten. Im Rahmen unserer vertieften Partnerschaft werden wir unter anderem vorkonfigurierte ganzheitliche und integrierte Best-Practice-Lösungen entwickeln, die sich bei Bedarf flexibel und mit überschaubarem Aufwand an individuelle Kundenanforderungen anpassen lassen.

Dabei wollen wir insbesondere den kleineren und mittelständischen Unternehmen der Branche durchgängige Prozessoptimierungen ermöglichen – von der Verpackungskonstruktion über die Angebotserstellung bis zur Produktion“, erklärt Christopher Weber, Regional Software Solutions Manager bei Esko für die DACH-Region. Zu den Highlights dieser End-to-End-Lösungen werden Möglichkeiten für die automatische Preiskalkulation, Angebotserstellung und Ermittlung der jeweils optimalen Produktionswege zählen.

„Vor allem aus Zeit- und Kostengründen haben bislang viele kleinere und mittelgroße Verpackungshersteller auf die Integration ihrer Prozesse verzichtet. Zudem fehlen ihnen in aller Regel die IT-Spezialisten dafür. Unsere Best-Practice-Lösungen werden schon im Standard die grundlegenden Anforderungen einer leistungsfähigen Verpackungsproduktion abdecken. Deshalb sind sie schnell und mit festen Budgets realisierbar – und bringen unseren gemeinsamen Kunden binnen kurzer Zeit messbaren Nutzen“, verspricht Jens Hennecke, CEO EMEA bei Aicomp.

Auf Esko-Seite werden die Best-Practice-Lösungen je nach Kundenanforderung die Produkte für die Verpackungsentwicklung wie ArtiosCAD und WebCenter mit dem zugehörigen Daten-Management sowie den Genehmigungsprozessen bis hin zu den Druckvorstufenlösungen ArtPro+ und Automation Engine umfassen. Aicomp bringt sein gesamtes Software-Lösungs-Portfolio ein, also das SAP-ERP Add-on VC PowerPack für die Echtzeit-Kalkulation, mit SAP S/4HANA die nächste Generation des SAP-ERP sowie die SAP Sales Cloud aus dem SAP C/4HANA Portfolio für das Customer Relationship Management.

Die tiefe Integration dieser marktführenden Software-Produkte ermöglicht es beiden Unternehmen, spezialisierte Gesamtlösungen anzubieten, bei denen dank geeigneter Schnittstellen eine nahtlose Datenübergabe zuverlässig funktioniert und die Kunden deshalb die Funktionalität der integrierten Software-Produkte vollumfänglich ausschöpfen können.

„Esko ist Anbieter von Gesamtlösungen für die Wertschöpfungskette in der Verpackungsproduktion und denkt gerade im CAD-Umfeld einzigartig weit. Die Integration mit den Lösungen dieses Unternehmen gibt uns vielfältige Optionen für die Optimierung der Prozesse unserer gemeinsamen Kunden an die Hand“, so Hennecke.

Weber: „Aicomp verfügt über umfassendes Praxiswissen, richtet seinen Fokus kompromisslos auf die Verpackungsbranche und hat in vielen gemeinsam realisierten, sehr anspruchsvollen Integrationsprojekten seine uneingeschränkte Verlässlichkeit bewiesen. Dank der Zusammenarbeit mit diesem Unternehmen können wir unsere Angebote auf die gesamte Administration unserer gemeinsamen Kunden ausweiten. Das alles macht Aicomp für Esko zum idealen Partner.“

Aicomp und Esko haben angekündigt, ihre erfolgreiche Zusammenarbeit in einer zertifizierten Partnerschaft weiter zu vertiefen. Beide Unternehmen wollen sich verstärkt gegenseitig pro-aktiv unterstützen und gemeinsam in die Zukunft blicken.

Jens Hennecke, CEO EMEA bei Aicomp: „Esko ist Anbieter von Gesamtlösungen für die Wertschöpfungskette in der Verpackungsproduktion und denkt gerade im CAD-Umfeld einzigartig weit. Die Integration mit den Lösungen dieses Unternehmen gibt uns vielfältige Optionen für die Optimierung der Prozesse unserer gemeinsamen Kunden an die Hand.“

Im Rahmen ihrer vertieften Partnerschaft werden Aicomp und Esko unter anderem vorkonfigurierte ganzheitliche und integrierte Best-Practice-Lösungen entwickeln, die insbesondere kleineren und mittelständischen Verpackungsherstellern durchgängige Prozessoptimierungen ermöglichen. Als führender Anbieter für komplexe SAP-Variantenkonfigurationen und SAP-Partner für Cloud-Lösungen ist Aicomp für Esko hier ein idealer Partner.